Aktuelles

Paukenschlag beim 1.FCA 04 Darmstadt! Ecevit Balaban tritt mit sofortiger Wirkung als Trainer am Gehmerweg zurück!

 

Der 1.FCA 04 Darmstadt muss ab sofort ohne Ihren bisherigen Trainer Ecevit Balaban auskommen. Der Chefcoach ist seit Montagabend mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten. Ecevit Balaban übernahm den Gruppenligisten kurz vor der Winterpause und formte seitdem eine schlagkräftige Truppe für den Spielbetrieb zusammen.

Seit dem Amtsantritt von Ecevit Balaban konnte man am Gehmerweg wieder erfolgreichen Fußball präsentieren. Durch das Engagement von Ecevit Balaban hat sich der Traditionsverein aus Arheilgen, wieder struktureller in allen Bereichen aufgestellt.

Leider konnte sich der Trainer und die sportliche Führung nicht Inhaltlich über die weitere Ausrichtung des Aktiven-Herren-Bereiches einigen.

Der 1.FCA 04 Darmstadt wünscht Ecevit Balaban Alles Gute in seiner weiteren sportlichen Zukunft und bedankt sich für sein Engagement in unserem Verein.

 

11.04.2017

DEM TABELLENZWEITEN VIEL ABVERLANGT

 

FCA Darmstadt – SG Unter-Abtsteinach 0:2 (0:0). Die Bergsträßer kontrollierten die Partie, bissen sich aber lange Zeit an der stabilen Abwehr der Arheilger die Zähne aus. Torgefährlich waren die Gastgeber aber nur bei Standards. Die Geduld der Gäste zahlte sich in der Schlussphase des Spiels aus, als Magel (70.) das 1:0 besorgte. Arheilgen wurde nun offensiver, ohne die nötige Durchschlagskraft zu entwickeln. Den Schlusspunkt setzte Bekyigit (90.+3/Foulelfmeter). Gelb-Rot: Rupcic (90.+3/SGU).

 

Quelle: Echo-Online

 

Ecevit Balaban ist neuer FCA-Trainer

 

Ecevit Balaban (40) ist neuer Trainer beim FCA, teilt der Abteilungsleiter Michael Denzel mit. „Er wird die Mannschaft offiziell ab dem 01.Januar übernehmen, aber uns bereits in den restlichen 4 Spielen mit seiner Kompetenz und Erfahrung unterstützen“, so Denzel. „Selbstverständlich wird Eco die Zeit auch nutzen, um sich ein genaues Bild von jedem einzelnen Spieler zu machen, um feststellen zu können an welchen Positionen im Winter nachgebessert werden muss“, fügt Denzel hinzu. „Dass Ecevit Balaban weiß, an welchen Schrauben gedreht werden muss, hat er in der Vergangenheit bei seinen Trainerstationen unter Beweis gestellt“.

Ecevit Balaban kann bei der DJK/SSG Darmstadt und Germania Pfungstadt auf sehr erfolgreiche Zeiten zurückblicken. Beide Vereine übernahm er in der Winterpause nach erfolglosen Hin-Serien. Er sorgte dafür, dass nicht nur mehr Punkte eingefahren wurden, sondern dass beide Mannschaften am Ende der Saison die beste Rückrunden  Mannschaft wurde. Seine Gesamtbilanz mit beiden Vereinen lässt sich sehen. In 78 Pflichtspielen musste man nur 8 Niederlagen einstecken.

Der selbständige Gebietsleiter Hessen, eines Energieversorgers, hat sportliche Ziele. Zwar „sei der FCA in der Gruppenliga-abgeschlagen, indes „tritt der Tod erst ein, wenn keine Atmung mehr festzustellen“ sei, ergänzt Balaban und sagt weiter: „Aber ich kämpfe nicht gegen Windmühlen. Wir wollen die Konkurrenz mit unserer Spielweise ärgern und das Team läuferisch entwickeln um punkten zu können. Ich möchte Euphorie entfachen und setze darauf, dass wir als Team kleine, aber stetige Erfolge feiern.“

Nach mehreren Gesprächen mit dem Vorstand einigte man sich auf eine Zusammenarbeit bis Saisonende.

Zum Trainer- und Betreuerstab stoßen noch seine langjährigen Wegbegleiter Ali Riza Kara und Cem Ilhan dazu.

 

19.11.2016

FCA meldet 2. Mannschaft ab

Jugendaufbau einzige Chance

 

Der 1. FCA 04 Darmstadt e.V. wird die 2. Herrenmannschaft aus dem laufenden Fußball C-Ligaspielbetrieb mit sofortiger Wirkung zurückziehen. „Wir reagieren damit auf die sportliche Situation sowie auf die Mannschaftsleistung“, teilt Abteilungsleiter Michael Denzel mit. „Das Fass zum Überlaufen“ habe das Ergebnis von 0:8 am vergangenen Sonntag am Gehmerweg gegen Gräfenhausen II gebracht. „Wir hätten bereits kurzfristig wieder für weitere Negativschlagzeilen gesorgt, die Einstellung der Spieler ist indiskutabel,“ so Denzel weiter. Auf eine Meldung der A-Jugend zu Saisonbeginn hatte Denzel bereits verzichtet und „die 1. Herrenmannschaft ist in dieser Saison die einzige Großbaustelle, die wir uns leisten,“ erläutert Denzel. Ein Befreiungsschlag gegen den Tabellenvorletzten aus Höchst ist am Wochenende ausgebleiben. „Die Mission Gruppenliga-Klassenerhalt der 1. Mannschaft ist bereits jetzt in großer Gefahr.“ Positiv zu vermelden sei, dass in der begonnen Saison 2016/17 elf Juniorenmannschaften an der Spielrunde teilnehmen werden. Eine B-, zwei C-, zwei D-, zwei E-, zwei F- sowie zwei Bambini-Mannschaften gehen ins Rennen,“ erklärt Denzel. Die C1 werde in dieser Saison am Spielbetrieb der Gruppenliga teilnehmen. „Unser Ziel ist ab jetzt, verstärkt in unsere Juniorenabteilung viel Zeit und finanziell im Rahmen zu investieren.“ Vor allem die Jugendtrainerausbildung werde, verstärkt. Nur auf diesem Wege werden wir die Lücke zum Aktivenbereich eines Tages schließen können,“ so Denzel abschließend.

FCA vor harter Probe

Der 6. Spieltag der laufenden Gruppenligasaison stellt die 1. Herrenmannschaft vor eine „harte Probe“ erklärt FCA-Abteilungsleiter Fußball Michael Denzel vor der Partie am Sonntag, 4. September um 15.00 Uhr am Gehmerweg. Besondere Brisanz birgt der kommende Spieltag deshalb, weil der FCA als Tabellenletzter den TSV Höchst als Tabellenvorletzten empfängt. „Ein Punkt aus vier Spielen ist definitiv eine zu geringe Ausbeute, auch wenn das Spiel gegen Walldorf noch aussteht.“ Spielanpfiff ist Donnerstag, 8.9. um 18.30 Uhr am Gehmerweg. „Die Mannschaft ist jetzt gefordert, wollen wir nicht schon zu Saisonbeginn mit dem Rücken zur Wand stehen. Wir brauchen dringend 3 Punkte“, so Denzel. Auch der Lichtblick nach dem 4:0 Pokalsieg in Brandau kann nicht von der Tatsache ablenken, dass wir momentan im Ligaschatten stehen“, erklärt Denzel abschließend.

Bittere Niederlage gegen FSV Riedrode

Mit der 0:2-Niederlage am vergangenen Donnerstag ist die FCA-Heimpremiere, der zweite Spieltag der Gruppenliga, trotz eines ausgeglichenen Spiels misslungen. Zwei Tore in Halbzeit eins (11.FE/36.) reichte dem erfahrenen Gruppenligisten aus Riedrode zum Sieg am Gehmerweg. „Schade für die Jungs, denn nach dem Punkt in Messel zum Saisonauftakt hätten wir heute nachlegen können,“ sagte Fußballabteilungsleiter Michael Denzel nach Spielende. Zwei individuelle Fehler hätten die Treffer befördert, „wir müssen in brenzligen Situationen einfach wach sein, besonders nahe unseres Strafraumes“, ergänzt Denzel. Als positiv sei es zu bewerten, dass die Mannschaft nach dem 0:2-Rückstand nicht zusammengebrochen sei oder sich aufgegeben hätte. „Im Spiel nach vorne stehen wir vor einer schwierigen Aufgabe. Ohne Torerfolge werden wir es in dieser Saison schwer haben, aber die hat ja erst angefangen“, zeigt sich Denzel betroffen und dennoch positiv gestimmt. Bereits am kommenden Sonntag ist die Mannschaft bei der Germania in Ober-Roden gefordert. Anstoß ist um 15.00 Uhr.

FCA holt Punkt in Messel

Die in wesentlichen Teilen neuformierte – nur drei Spieler aus der vergangenen Saison sind am Gehmerweg geblieben – 1. FCA-Herrenmannschaft hat zum Auftakt der Gruppenliga-Saison 2016/17 einen Punkt (0:0) nach Arheilgen mitgebracht. Fußball-Abteilungsleiter Michael Denzel hatte vor Wochenfrist den „Klassenerhalt als einziges Saisonziel ausgegeben“ und mit dem Eberstädter Aydin Kurt einen neuen Head Coach präsentiert. Entsprechend angespannt waren die Nerven, „denn Klatschen können und wollen wir nicht hinnehmen“, sagt Denzel. Die vergangene Saison sei „schrecklich genug verlaufen.“ Coach Kurt ist von all den Geschehnissen am Gehmerweg ständig informiert gewesen und seine Bereitschaft zum „FCA zu kommen, hatte immer Bestand,“ sagt der Merck-Angestellte. Die Gespräche mit neuen, frischen Spielern seien sehr vielversprechend verlaufen und „ich hoffe, dass alle Spieler wissen, worum es bei uns geht,“ sagt Kurt. 3 Neuzugänge kamen von der DJK/SSG und 5 von der abgemeldeten U23 aus Hessen-Dreieich. Zu Saisonbeginn gäbe es noch verletzte Spieler und keinen Rhythmus, „da müssen wir aufpassen“, warnt Denzel.  Umso wichtiger sei es gewesen, als FCA gegen eine seit Jahren eingespielte Truppe einen Punkt zu holen. Über eine knappe Niederlage beschweren können hätten sich die Messeler nicht, allein deren Keeper hat einen Punkt mit zwei riesen Paraden gerettet. „Bis zur 15. Minuten haben wir ein bisschen gewackelt, aber dann nichts mehr zugelassen. Aber wir müssen torgefährlicher werden“, analysiert und appelliert der Head Coach kurz und knapp. Am kommenden Donnerstag, 11. August ist der FCA ab 19.00 Uhr bereits erneut gefordert: Gegner im ersten Heimspiel ist der FSV Riedrode.

Englische Woche zum Saisonauftakt für 1. FCA-Herren

 

Am kommenden Samstag, 6. August, startet die 1. Herrenmannschaft um 16 Uhr bei der TSG in Messel in die Gruppenligasaison 2016/17. Nach einem kompletten personellen Umbruch, nur noch drei Spieler der vergangenen Saison sind am Gehmerweg geblieben, „kann das Saisonziel nur Klassenerhalt heißen“, sagt Abteilungsleiter Michael Denzel und spielt auf die Tatsache an, dass auch in der kommenden Spielzeit die finanziellen Mittel mehr als begrenzt sind. Zwar kann der neue Head Coach Aydin Kurt auf einen 25-Mann-Kader bauen, „aber das sind junge Spieler und die müssen sich empfehlen“, sagt Kurt, aus Eberstadt nach Arheilgen gekommen. „Positiv zu bewerten“ sei, dass aus der abgemeldeten U23 von Hessen-Dreieich 5 Spieler zum FCA gekommen seien und auch, „dass die Vorbereitung überraschend positiv verlaufen“ sei, betonen Kurt und Denzel. Nur über Zusammenhalt und Kampf könne das Team bestehen und gegen Messel gehe es bereits um wichtige Punkte, erläutert Denzel. Bereits am kommenden Donnerstag erwartet der FSV Riedrode beim ersten FCA-Saisonheimspiel eine erste Siegchance. „Eine englische Woche bereits zum Auftakt zu bestreiten ist schwierig, zumal wir noch nicht alle Spieler an Bord haben“, fügt Kurt an und hofft auf viele Stadionbesucher am Donnerstag (11.8. um 19.00 Uhr), trotz der Ferienzeit.

 

Aydin Kurt ab 2016/17 Cheftrainer beim FCA in Darmstadt

 

„Aydin Kurt wird ab dem 1. Juli 2016 als Cheftrainer gemeinsam mit den Verantwortlichen der Fußballabteilung die Geschicke beim FCA lenken“, teilt Abteilungsleiter Michael Denzel in einer Presseerklärung mit. „Mit Aydin kommt ein erfahrener Spieler und Coach zu uns und gemeinsam stellen wir Weichen für die Zukunft der Abteilung“, so Denzel weiter. Der 43-jährige Merck-Angestellte Aydin verfügt nach dessen Stationen in Eberstadt und Pfungstadt „über eine große Erfahrung, gerade vor dem Hintergrund geringer finanzieller Mittel“, betont Denzel. Denn auch die kommende Saison böte für den FCA eine Herausforderung, auch in finanzieller Hinsicht. „Äußerst positiv ist die Tatsache, dass wir in guten Sponsoren-Gesprächen und das trotz unseres derzeitigen Tabellenplatzes sind,“ erläutert Denzel. Der Abschied des FCA aus der Verbandsliga mit einem Punkt aus 27 Spielen stehe bekanntlich seit langem fest, indes müsse der „Neuanfang in der Gruppenliga nachhaltig erfolgen. Allzu viele Chance werden wir am Gehmerweg nicht mehr haben,“ sagt Denzel. Aydin Kurt liegt nach eigenem Bekunden „zu einhundert Prozent auf der Linie“ des FCA-Abteilungsleiters und prognostiziert „dem Verein dann eine stabile Zukunft, wenn die Gruppenliga in der kommenden Saison gehalten werden kann ich werde ganz aktiv und zielstrebig mithelfen“, so Aydin. Die kommenden Wochen wollen beide Verantwortliche nutzen, um mit „solchen Spielern und Sponsoren zu sprechen, die unseren Weg mitgehen wollen,“ kündigen Denzel und Aydin an und verweisen abschließend „stolz darauf, dass sich beide Seiten schnellstens auf eine Zusammenarbeit geeinigt hätten.“

 

Hier finden Sie uns


Gehmerweg 24
64291 Darmstadt

 

Straßenbahnlinien 6,7 und 8

Haltestelle: Im Fiedlersee

Kontakt

Telefon: +49 6151 601 52 52

E-Mail: info@fca04-darmstadt.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 1.FCA 04 Darmstadt e.V. - Gehmerweg 24 - 64291 Darmstadt